Nach den Sternen greifen

Installation (Modell), 5 x 3,5m
in Zusammenarbeit mit Henrike Franz

Diese Installation war ursprünglich geplant als Kunst im Außenraum, im Garten des Erlanger Hauses, in unserer Partnerstadt Wladimir im Frühjahr 2020. Dort sollte sie aus wetterbeständigen Materialien in Zusammenarbeit mit unseren russischen Kolleg:innen gefertigt werden. Durch die Pandemie wurde jedoch unser gemeinsames Projekt vereitelt. Die derzeitige politische Lage verschiebt nun die Realisierung unseres Kunstwerkes ins Ungewisse.

Die Tür ist offen um hindurch zu gehen – sie steht einen Spalt breit offen – offen zumindest für Kommunikation. Die Zugvögel kennen keine Ländergrenzen und der Jahreslauf bestimmt ihren Lebensrhythmus, die Koffer sind aufgeladen mit vielen Aspekten des Unterwegsseins (Aufbruch, Ankommen, offene Grenzen, Austausch, Flucht), das Sternbild des großen Wagens schließlich bietet mit dem Polarstern den großen Leitstern der nördlichen Hemisphäre; ein Stern der Orientierung, wenn man nicht mehr weiter weiß.

Unser Kunstwerk spricht damit die großen Themen die „Hoffnung“ und die „Freiheit“ an.

Geplant vor der „Spezialoperation“ lädt sich nun unsere Arbeit, unter diesem neuen, zeitgeschichtlichen Kontext, verändert auf. Die angesprochenen Themen sind mehr denn je aktuell und berühren uns direkt.

Diese Installation wurde als Kunstwerk für den Innenraum hier in Erlangen gezeigt (Herbstalon Kunstverein Erlangen im Kunstpalais Erlangen). Unser ursprüngliches Ziel, sie in Wladimir zu realisieren, wird sie nicht ersetzen.

Unsere Hoffnung ist jedoch unserem Ziel dadurch einen Schritt näher zu kommen und die kunstinteressierten Erlanger Bürger:innen an dem Kunstprozess und an unserer Geschichte teilhaben zu lassen – es ist auch ihre und unsere gemeinsame Geschichte.

VODOOSNAKE

Temporäre Installation I

Ort: Tschechien/Chomutov (Komotau)

1,5 x 2m
(limitierte Fotoprints 60 x 80cm; Passepartout mit QR-Code [GPS-Koordinaten] der Location in Tschechien)

MOONGRAP

LIVE-Performance zum „Tag der Altstadt“ in Erlangen; 18.06.2016 [Teil 2]
Forex (Dank an Messebau Rehorst), Lack, Winkelschleifer; 1,5 x 3m

„LIVE-Performance II“ zur Vernissage „HORIZONTE 365“

Tusche auf Papier
(1 x 8m)

Eine Rolle weißes Papier, unbefleckt und unbeschrieben rollt sich vor mir aus und bleibt nach 8m liegen.
Bilder gehen mir durch den Kopf und platzieren sich. Ich schreite die weiße Fläche ab und Bilder verblassen, Figuren konturieren sich, kommen hinzu und wollen sich niederlassen.
Ich nehme den Pinsel in die Hand und lasse ihn sich mit schwarzer Tusche vollsaugen.
Ein schwunghafter Bogen bildet den Anfang und das Rückrad der ersten Figur. Strich an Strich fügen sich und füllen die Fläche aus. Ein „flow“ stellt sich ein – es fließt.

ANGEL III

Metall, 23 x 54cm, Blattgold (24 Karat) 1,1 kg

 

Die Schwingen groß und stark,

umgaben und beschützten mich.

Mit Leichtigkeit erhob sie sich,

dem Himmel so nah.

 

 

 

 

 

FENSTERBLICK

Metall, 28 x 53cm, 0,6 kg

 

Licht,

Farben,

Bewegungen,

Geräusche,

Sehnsüchte,

Neugierde

oder auch ein Duft

locken uns ans Fenster,

lassen einen

erstrahlen,

sehen,

verfolgen,

aufhorchen,

verweilen,

erblicken

atmen.

ANGESICHT

Metall, 47 x 90cm, 1 kg
mit elektr. Beleuchtung u. Farbwechsler, inkl. Fernbedienung 🔴

Von Angesicht zu Angesicht

so stehen wir da.

Beäugen uns

und sind uns fremd.

Doch spüre ich

Verbundenheit

aus einem Sinn

den ich nicht kenn.

Es nimmt mir jede Angst,

lässt mich öffnen und leiten

um Dich ein Stück des Weges zu begleiten.

DUELL

Acryl auf Leinwand, 115x75cm

 

Er steht für sich allein.

Grazil zum Kampf bereit.

Den Degen erhoben,

doch niemand weit und breit.

Was nutz die Waffe im Kampfe,

wenn kein anderer dazu bereit.

Er führt sie gegen sich selber

und verliert nur dabei.

Projekt

Beton, 17x24x60cm, 5,5kg

 

Die Betonfigur wird im nächsten Schritt mit Holz (Eiche), im Bereich des Torsos, ergänzt und das Metall angepasst.

 

Das Bild zeigt eine digitale Planung.

 

Seelenverwandte Teil 2

Metall, 8x40x250cm, 2,5kg

metall, 8x40x250cm, 2,5kg 🔴

Dieses Metall hat zuvor sein Dasein damit verbracht sich durch hartes Gestein zu schneiden. Riefen und Einschläge beleben die Oberfläche, hinterlassen Spuren von einem Kampf zwischen Metall und Stein.

Ist es ein Sinnbild für den Menschen der in seinem Leben stürzt, aufsteht und sein Leben lebt und neue Höhen und Tiefen meistert, wie ein Phönix aus der Asche?

BorkFly

Holzrinde (Buche), 15x36cm

 

Beim Durchbrechen der rauen und vernarbten Oberfläche der Rinde erscheint das helle und glatte Holz. Obwohl beides eins ist, bildet es einen Kontrast mit sich selbst und beschreibt Linien und Konturen.

Projekt/Planung: Schöpfholz

Eichenholz, Metall, Beton, 30x50x450cm

Dieses alte Eichenholz wurde vor ca. 200 Jahren für Wasserschöpfräder verwendet. Ich fand es auf einer Kajaktour und konnte es vor dem Untergehen bewahren. Anbei der erste Entwurf, den ich jedoch noch im Detail und sicherlich auch in der Ausführung ändern werde.

Holzfühler

Holzrinde (Buche), 16x45cm

Holz! Alt und spröde, jung und biegsam. Stolz und erhaben, als großer Baum. Alt und klein, als Bonsai. Glatte Rinde mit feinen Zeichnungen oder knorrig und borkig. Tot, vom Blitz erschlagen. Als Treibgut am Ufer. Der Duft von frisch geschlagenem Holz oder das finale Knistern und Knacken im Ofen. Holz!

Kick it!

Acryl auf Leinwand, Stahlnägel, Maurerschnur 50x75cm

Wie eine Marionette wird man manchmal durch das Leben gelenkt ohne das es einen bewusst wird. Andere bemerken es sogar und haben nicht die Kraft dies zu ändern. Es wird gelenkt, gezogen und geschuppst. Doch irgendwann reicht es! Die Kraft kommt von Innen und wächst in einem heran und bricht eines Tages heraus…

Lighttube 2

Metall 25x60cm, 9kg 🔴

Feuer und Metall gehören untrennbar zusammen.

Illuminiert durch Kerzen oder einer Öllampe erstrahlt das Licht durch das aufgetrennte Metall und lässt Figuren im Tanz der Schatten erscheinen.

on Top! …und weg

digitale Version von  „on Top!“

Wie wäre es wohl, wenn die Figuren zum Leben erwachen würden?

Sie verlassen ihren Platz…

Hinweis: Eventuell langsamer Ablauf beim ersten Laden. Abhängig von Download und Speicher.

 

 

 

Lighttube 1

Metall 20x28cm, 6kg

 

Auftragsarbeit

Feuer und Metall gehören untrennbar zusammen.

Illuminiert durch Kerzen oder einer Öllampe erstrahlt das Licht durch das aufgetrennte Metall und lässt Figuren im Tanz der Schatten erscheinen.

Indian Dance

Original Tusche auf Papier , 29x40cm, digital bearbeitet

Nach einer Begegnung mit Indianern des Stammes der Tsimshian und Blackfoots.

 

http://www.murray-small-legs.de/

http://www.tsimshian-gallery.com/cms/information/artist-profile/

http://www.indianerlager-stone-hill.de/

 

 

 

„LIVE-Performance I“ zur Vernissage „HORIZONTE 365“

Tusche auf Papier
(1 x 7m)

Ein Horizont bildet für mich auch eine Grenze oder Tür zu einer anderen Welt. In diesem Sinne zur Traumwelt.
Hier male ich meinen ersten Alptraum aus meiner Kindheit nach, der mit einer ruhigen geraden Linie begann und sich fortsetzte. Diese Linie wurde jedoch immer unruhiger bis sie in einem Knäuel endete und ich aufwachte.
Bei der Performance breche ich jedoch aus diesem Knäuel aus und schaffe eine Figur, die die aktuelle Realität (meine Figuren und Stil) präsentiert.

Artenvielfalt

Forex (Kunststoff), 0,5x29x30cm

 

Dieses Geschöpf schwebt im Raum und lässt sich vom leichten Windhauch tragen. Es liebt besonders Fenster und lässt sich gerne am dunklen Firmament, indirekt, beleuchten.