Category Archives: Malerei

MOONGRAP

LIVE-Performance zum „Tag der Altstadt“ in Erlangen; 18.06.2016 [Teil 2]
Forrex (Dank an Messebau Rehorst), Lack, Winkelschleifer; 1,5 x 3m

„LIVE-Performance II“ zur Vernissage „HORIZONTE 365“

Tusche auf Papier
(1 x 8m)

Eine Rolle weißes Papier, unbefleckt und unbeschrieben rollt sich vor mir aus und bleibt nach 8m liegen.
Bilder gehen mir durch den Kopf und platzieren sich. Ich schreite die weiße Fläche ab und Bilder verblassen, Figuren konturieren sich, kommen hinzu und wollen sich niederlassen.
Ich nehme den Pinsel in die Hand und lasse ihn sich mit schwarzer Tusche vollsaugen.
Ein schwunghafter Bogen bildet den Anfang und das Rückrad der ersten Figur. Strich an Strich fügen sich und füllen die Fläche aus. Ein „flow“ stellt sich ein – es fließt.

DUELL

Acryl auf Leinwand, 115x75cm

 

Er steht für sich allein.

Grazil zum Kampf bereit.

Den Degen erhoben,

doch niemand weit und breit.

Was nutz die Waffe im Kampfe,

wenn kein anderer dazu bereit.

Er führt sie gegen sich selber

und verliert nur dabei.

Kick it!

Acryl auf Leinwand, Stahlnägel, Maurerschnur 50x75cm

Wie eine Marionette wird man manchmal durch das Leben gelenkt ohne das es einen bewusst wird. Andere bemerken es sogar und haben nicht die Kraft dies zu ändern. Es wird gelenkt, gezogen und geschuppst. Doch irgendwann reicht es! Die Kraft kommt von Innen und wächst in einem heran und bricht eines Tages heraus…

Eulengeheimnis

Original Tusche, digital bearbeitet, 30x42cm

 

Mystisch und geheimnisvoll ist das Erscheinen der Eule. Sinnbild für Mystik, der Natur und des Allwissenden.

Freedom

Acryl auf Leinwand, 20x50cm

 

Ein besonderes Wort mit langer Geschichte und hoffentlich auch Zukunft für viele Menschen, die für dieses Grundrecht immer noch kämpfen!

„LIVE-Performance I“ zur Vernissage „HORIZONTE 365“

Tusche auf Papier
(1 x 7m)

Ein Horizont bildet für mich auch eine Grenze oder Tür zu einer anderen Welt. In diesem Sinne zur Traumwelt.
Hier male ich meinen ersten Alptraum aus meiner Kindheit nach, der mit einer ruhigen geraden Linie begann und sich fortsetzte. Diese Linie wurde jedoch immer unruhiger bis sie in einem Knäuel endete und ich aufwachte.
Bei der Performance breche ich jedoch aus diesem Knäuel aus und schaffe eine Figur, die die aktuelle Realität (meine Figuren und Stil) präsentiert.